Holländisches Lakritz, dänisches Lakritz, schwedisches Lakritz…

0 items0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Lakritz gegen Coronavirus?

Coronavirus
Punktzahl
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag:
[Gesamt: 0 durchschnittlich: 0]

Im Video geht es um die Wirkung von Glycyrrhizin auf das Coronavirus. Forscher der Universität Essen haben vor kurzem in in vitro-Versuchen, d.h. in Zellkulturen, herausgefunden, dass Glycyrrhizin, dass in Süsswurzeln enthalten ist, die virale Hauptprotease und damit die Virusreplikation von COVID-19 hemmt. Der wichtigste Bestandteil von Lakritz sind wiederum Süsswurzeln. Die wichtigste Nebenwirkung von Glycyrrhizin ist aber eine potentielle Blutdruckerhöhung durch Erhöhung von Cortisol im Körper wegen Hemmung der renalen 11beta-Hydroxysteroiddehydrogenase 2. Außerdem kann es bei Lakritz-Konsum in der Schwangerschaft zu einer Störung der kognitiven Entwicklung der Kinder kommen.

Danke an MEDIKUSS.

Anmerkung: Viele Lakritz Hersteller empfehlen als durchschnittliche Tagesdosis, besonders bei Menschen die zu hohem Blutdruck neigen, nicht mehr als 20 Gramm Starklakritz pro Tag. Auch hier gilt wie in vielen anderen Bereichen: der Genuß liegt in den Maaßen;-)